skip to content

Hautkrebsvorsorge



Hautkrebs kann sich aus entweder aus Pigmentflecken entwickeln, die sich oft jahrelang unauffällig verhielten, oder plötzlich auf vorher normal pigmentierter und gesunder Haut auftreten.

In den letzten Jahren ist die Erkrankung am malignen Melanom, dem so genannten schwarzen Hautkrebs, stark angestiegen. Ist ein Melanom noch dünn und wächst nur in der Oberhaut, sind die Heilungschancen bei 100%. Dringt der Tumor in die zweite Hautschicht, der so genannten Lederhaut, vor, bekommt er möglicherweise Zugang zu den Blut- und Lymphgefäßen und kann sich dadurch ggf. im ganzen Körper ausbreiten. 

Wir empfehlen unseren Patienten, ihre Haut regelmäßig auf Veränderungen untersuchen zu lassen mit folgenden Untersuchungsmethoden:

  • Hautuntersuchung ohne Auflichtmikroskop
  • Auflichtmikroskopie
  • Computergestützte Auflichtmikroskopie mit digitaler Bilddokumentation
    Die digitale Dokumentation von Pigmentmalen ist die modernste Methode zur Hautkrebs-Früherkennung.
    Hierzu werden nach einer Übersichtsaufnahme die Pigmentmale mit einem speziellen Auflichtmikroskop aufgenommen und digital gespeichert. Diese Speicherung ermöglicht bei den regelmäßigen Kontrolluntersuchungen einen objektiven Vergleich des früher erhobenen mit dem heutigem Hautbefundes. 
    Selbst kleine Veränderungen der Pigmentmale können so frühzeitig erkannt, beurteilt und behandelt werden. 

 

Up